Absenden

Was man über Rollstühle wissen sollte

Wenn wir Menschen an Rollstühle denken, dann haben wir in der Regel das Bild der Standard Rollstühle vor unseren Augen. Das es aber noch viele andere Rollstühle gibt wissen die meisten Menschen nicht. Grundsätzlich werden Rollstühle in manuelle und elektrische Rollstühle unterschieden. Es gibt heute im Handel, beispielsweise im Orthopädiefachhandel in Wängi, Wil, Aadorf, Wittenwil oder Elgg so viele verschiedene Arten was Rollstühle betrifft, dass man nahezu für jede Situation passenden Rollstühle bekommen kann.

Was sind manuelle Rollstühle?

Grundsätzlich gehören alle Rollstühle, welche ohne elektrische Hilfe betrieben werden, zu den manuellen Rollstühlen. In der Regel sind diese auch günstiger, sofern es sich nicht um Rollstühle für den Sport oder andere Spezialanfertigungen handelt. Am häufigsten werden Rollstühle benutzt, die auch als Standardrollstühle bezeichnet werden. Wie der Name schon sagt, beinhalten diese Rollstühle keine individuellen Funktionen, sondern sind für die breite Masse ausgelegt. Es gibt zwar einige Erweiterungsmöglichkeiten, aber diese sind nur in begrenztem im Orthopädiefachhandel in Wängi, Wil, Aadorf, Wittenwil oder Elgg Umfang erhältlich. Für eine nicht dauerhafte Nutzung sind diese Rollstühle absolut ausreichend und werden daher sehr häufig als Transportmittel im stationären Bereich, aber auch im Alltag von Menschen, die nicht mehr so gut gehen können, verwendet. In der Regel sind diese Rollstühle ziemlich robust und schwer, da sie meistens aus Stahlrohr angefertigt sind und bieten deshalb eine sehr lange Lebensdauer, sowie optimale Sicherheit. Benötigt man mal ein Ersatzteil dann findet man es relativ schnell im Orthopädiefachhandel in Wängi, Wil, Aadorf, Wittenwil oder Elgg, denn schnelle und langfristige Ersatzteillieferungen sind wichtige Anforderungen an Rollstühle dieser Art.

Rollstühle aus Leichtmetall

Rollstühle aus Leichtmetall sind, wie der Name schon sagt, leichter als Standardrollstühle, da sie meistens aus Aluminium gefertigt sind. Aus diesem Grund haben diese Rollstühle gegenüber Standardrollstühlen gewisse Vorteile. Dazu gehört etwa eine grössere Wendigkeit und eine leichtere Handhabung. Da leichte Rollstühle in der Regel auch Faltrollstühle sind und man sie daher bei Nicht-Verwendung oder bei Autofahrten, platzsparend zusammenfalten kann, sind diese Rollstühle am ehesten für den häuslichen Gebrauch geeignet. Zudem gibt es sehr viele verschiedene Ausstattungsmöglichkeiten, was eine individuellere Anpassung an die unterschiedlichsten Krankheitsbilder und Beeinträchtigungen bietet. Dadurch kann er auch durchaus für den dauerhaften Gebrauch geeignet sein. Weil leichte Rollstühle sehr günstig sind und trotzdem an nahezu alle Anforderungen anpassbar ist, wird er in der Regel für Rehabilitationen eingesetzt. Im Fachhandel für Orthopädie, etwa in Wängi, Wil, Aadorf, Wittenwil oder Elgg, kann man noch mehr über diese Rollstühle erfahren.

Rollstühle zum Transport

Als Benutzer eines Transportrollstuhls kann man sich in der Regel nicht selber fortbewegen, sondern muss sich von einer anderen Person schieben lassen. Daher sind diese Rollstühle nicht für gehbehinderte Menschen, sondern eher für ältere Personen, die nicht mehr so gut gehen können, gedacht. Meistens werden diese Rollstühle von Ehepartnern, Kindern oder Enkeln im Handel für Orthopädietechnik, etwa in Wängi, Wil, Aadorf, Wittenwil oder Elgg gekauft, um ein älteres Familienmitglied, oder eine Person, die für eine bestimmte Zeit nicht selbstständig gehen kann, fortzubewegen. So kann die betroffene Person dank dieser Rollstühle wieder an Spaziergängen oder Ausflügen teilnehmen ohne sich Sorgen machen zu müssen, eine bestimmte Strecke nicht zu schaffen. Ausserdem sind diese Rollstühle leichter als Rollstühle aus Leichtmetall und was das Verstauen geht, sind diese Rollstühle am vorteilhaftesten. Diese Rollstühle sind auch im Haus auch auf engstem Raum sehr gut zu verwenden.