Absenden

Was ist ein Behindertenvelo?

Unter dem Begriff Behindertenvelo versteht man ein Fahrrad, welches speziell für Menschen mit körperlichen Einschränkungen oder Behinderungen gebaut wird. Der Grund für ein Behindertenvelo ist klar. Menschen mit Behinderungen und körperlichen Einschränkungen haben das gleiche Mobilitätsbedürfnis wie Menschen ohne Behinderungen. Meist erweist sich jedoch die Erfüllung des Mobilitätswunsches unter Anbetracht des Sicherheits- und Machbarkeitsaspektes als sehr schwierig. Aus diesem Grunde gibt es das Behindertenvelo für Erwachsene, die speziell für Menschen mit Behinderungen konzipiert worden sind. Zu kaufen gibt es das Behindertenvelo unter anderem auch im Orthopädiegeschäft in Wängi, Wil, Aadorf, Wittenwil oder Elgg.

Behindertenvelo in der Regel ein Dreirad

Am häufigsten kommt beim Behindertenvelo ein Dreirad zum Einsatz. Das traditionelle Behindertenvelo als Dreirad ist ein Fahrrad mit Doppelbereifung hinten und einem Rad vorne, wobei der Sattel über dem Tretlager sitzt. Man tritt bei diesem Behindertenvelo fast gerade nach unten und sitzt relativ hoch auf dem Fahrrad. Weil der Rahmen eines Behindertenvelo mit drei Rädern sich in der Kurve nicht neigt, müssen sich eine Anzahl von Menschen erst daran gewöhnen, auf einem Behindertenvelo als Dreirad zu fahren. Im Orthopädiegeschäft in Wängi, Wil, Aadorf, Wittenwil oder Elgg kann man die verschiedensten Modelle vom Behindertenvelo begutachten und natürlich auch ausprobieren.

Behindertenvelo mit tiefem Einstieg

Im Orthopädiegeschäft in Wängi, Wil, Aadorf, Wittenwil oder Elgg gibt es auch eine ganz besondere Ausführung des Behindertenvelo in Form eines Dreirades. Dieses Behindertenvelo hat einen tiefen geräumigen Einstieg und eine andere Sitzposition. Man sitzt auf diesem Behindertenvelo nicht über dem Tretlager, sondern etwas dahinter. Die Sitzposition ist dadurch etwas niedriger und man kann jederzeit mit beiden Beinen den Boden erreichen und trotzdem die optimale Kniebewegung ausführen. Bei dieser Variante des Behindertenvelo muss man das Bein beim Aufsteigen nicht zu sehr anheben, sondern kann das Fahrrad unter ihrem Körper durchziehen, um darauf zu sitzen. Durch den niedrig liegenden Schwerpunkt fühlt sich dieses Dreirad auch komfortabler an, wie der Fachmann aus dem Orthopädiegeschäft in Wängi, Wil, Aadorf, Wittenwil oder Elgg erklärt. Durch die andere Sitzposition werden bei diesem Behindertenvelo der Rücken, die Schultern, der Nacken und die Handgelenke weniger belastet.

Behindertenvelo für entspanntes Fahren

Für Menschen, die komfortabel und stabil mit dem Behindertenvelo fahren möchten, gibt es ein Behindertenvelo mit einem Tiefeinstieg, einer Sitzfläche mit Rückenunterstützung und einer nach vorne gerichtete Tretbewegung. Auf diesem Behindertenvelo sitzt man weniger hoch, wodurch der Schwerpunkt tiefer liegt und sich das Behindertenvelo sofort vertraut und sicher anfühlt. Nahezu jeder radelt mit diesem Behindertenvelo einfach los, ohne sich vorher daran gewöhnen zu müssen. Durch den Komfortsitz hat man nach Aussage vom Orthopädiegeschäft in Wängi, Wil, Aadorf, Wittenwil oder Elgg eine Unterstützung für den Rücken und eine geräumige Sitzfläche. Die vollkommen andere Radfahrhaltung belastet den Rücken, den Nacken und die Schultern viel weniger. Weil man bei diesem Behindertenvelo fast zwischen den Hinterrädern sitzt, hat man auch wenig Mühe, die Breite einzuschätzen. Von diesem Behindertenvelo gibt es eine Erwachsenen- und eine Juniorvariante. Ausserdem gibt es noch eine sportliche Ausführung mit Unterlenker. Für jede Anforderung ist also im Orthopädiegeschäft in Wängi, Wil, Aadorf, Wittenwil oder Elgg das richtige zu finden.