Absenden

Rhizarthrose

 

Eine Rhizarthrose ist ein Gelenkverschleiss im Daumensattelgelenk, von dem insbesondere Frauen ab dem 50 Lebensjahr auch in Altstätten, Affoltern, Dübendorf und Fällanden stark betroffen sind. Die Schmerzen im Daumen schränken die Lebensqualität massiv ein und machen selbst alltägliche Bewegungen beim Kochen oder Arbeiten unangenehm. Zunächst zeigen sich die bestehenden Symptome oft mässig und werden daher leicht ignoriert. Mit der Zeit nehmen sie jedoch immer stärkere Ausmasse an, bis die Bewegungsfähigkeit des Daumens nahezu vollständig nachlässt.

 

Eine Rhizarthrose gehört zu den Arthroseformen, die an der Hand besonders häufig auftreten. Sie muss in der Medizin daher ähnlich häufig behandelt werden wie eine Gonarthrose, Coxarthrose, Rhizarthrose oder Heberden Arthrose. In vielen Fällen ist jedoch nicht nur das Daumensattelgelenk von einem Verschleiss betroffen, sondern auch andere Finger. In einem solchen Fall kann es nötig sein, eine spezielle Orthese zu nutzen, um die einzelnen Finger zu stützen.

 

Eine Rhizarthrose nach Möglichkeit verhindern

 

Es ist noch nicht endgültig geklärt, welche Ursachen zu einer Rhizarthrose führen. Deswegen ist es für Menschen in Fehraltorf, Greifensee, Oberengstringen und Oerlikon nur in gewissen Grenzen möglich, sich davor zu schützen. Das Liegt unter anderem daran, dass viele Wissenschaftler davon ausgehen, dass eine Rhizarthrose auf eine Hormonumstellung zurückzuführen ist. Diese Theorie liegt nahe, da vor allem Frauen in den Wechseljahren hiervon betroffen sind.

 

Dennoch gibt es einige Möglichkeiten, das Auftreten einer Rhizarthrose unwahrscheinlicher zu machen. So können Knochenbrüche dazu führen, dass eine entsprechende Krankheit auftritt. Auch schlecht verheilte Frakturen sind vermutlich eine Ursache für Rhizarthrosen. Deswegen sollten die Finger bestmöglich vor Unfällen geschützt werden und Betroffene sollten sich bei einem Bruch die Zeit nehmen, diesen vollständig und zuverlässig ausheilen zu lassen. Auch Überlastungen bei der Arbeit sind unbedingt zu vermeiden. Nicht zuletzt können bestimmte Krankheiten wie eine rheumatoide Arthritis eine Rhizarthrose auslösen. Grundsätzlich ist es möglich, eine Arthrose heilen zu lassen, Vorbeugemassnahmen sind allerdings immer zunächst einmal die bessere Lösung.

 

Hierdurch kann eine Rhizarthrose entstehen

 

  • Hormonumstellungen
  • Knochenbrüche
  • Abnutzung des Daumensattelgelenks
  • schlecht verheilte Frakturen
  • Rheumatoide Arthritis
  • Überlastungen

 

So erkennt der Arzt eine Rhizarthrose

 

Anhand der Symptome, die Menschen u.a. auch in Schwerzenbach, Seebach und Unterengstringen schildern, kann ein Arzt eine Rhizarthrose vergleichsweise deutlich diagnostizieren. Zu den Komplikationen gehören Schmerzen bei Greif- und Drehbewegungen, wodurch es beispielsweise nur noch schwer bis gar nicht mehr möglich ist, ein Schraubglas zu öffnen. Ausserdem treten immer wieder Druckschmerzen auf und die Patienten klagen darüber, dass sie keine Kraft mehr in ihren Fingern haben.

 

Selbst bei relativ eindeutigen Symptomen führen Ärzte verschiedene Tests durch, um die Diagnose abzusichern. Wenn der Daumen rotiert und es hierbei zu Schmerzen oder Mahlgeräuschen kommt, spricht dies für eine Rhizarthrose. Ferner kann eine Röntgenuntersuchung durchgeführt werden, da auf einem Röntgenbild anhand der Gelenkverschleisserscheinungen deutlich wird, dass eine Arthrose vorliegt. Allerdings ist es anhand eines solchen Bildes nicht möglich, eindeutig zu sagen, wie weit die Arthrose bereits vorangeschritten ist.

 

Hilfsmittel zum Umgang mit einer Rhizarthrose

 

So wie es bei einer Kniearthrose verschiedene Hilfsmittel wie eine Kniebandage, Orthese oder Kniestütze gibt, um die Komplikationen in den Griff zu bekommen, so gibt es auch spezielle Hilfsmittel und Orthesen für die Behandlung einer Rhizarthrose, die auf eine ähnliche Weise wie Kniestützen arbeiten. Eine Schiene kann dabei helfen, das Daumensattelgelenk zu stabilisieren und ruhig zu stellen. Somit wird der Körper in die Lage versetzt, den bestehenden Gelenkverschleiss eigenständig zu therapieren.

 

Um die vorliegenden Schmerzen in den Griff zu bekommen, werden häufig Schmerzmittel gegeben. Einige werden als Salbe aufgetragen, andere als Tablette genommen. Bei besonders intensiven entzündlichen Prozessen kann zudem Cortison verabreicht werden, das stark entzündungshemmend wirkt. Einige Ärzte empfehlen zudem eine Ergotherapie oder Elektrotherapie, um Menschen in Uster, Volketswil und Wetzikon dabei zu helfen, ihre Rhizarthrose loszuwerden.

 

Bewahren Sie Ihre Daumen vor unangenehmen Schmerzen und einer beeinträchtigten Leistungsfähigkeit. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und profitieren Sie von der Expertise und Erfahrung echter Profis.